Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Editorial

Liebe Mitglieder,

die Betrachtung verschiedener Umfrageergebnisse zum Spendenverhalten in 2020 machen Mut: Im Pandemiejahr sind die Spenden in Deutschland stabil geblieben oder sogar angestiegen. Allerdings sinkt die Anzahl der Spender*innen laut der vorliegenden Daten. Weitere Menschen für das Spenden zu begeistern ist und bleibt eine besonders wichtige Herausforderung!

Für den intensiven Austausch unter Kolleg*innen und darüber hinaus laden wir Sie/euch wieder zu besonderen #FundraisingFrühstücken ein: Morgen am 5.3. ab 9.30 Uhr heißt es „Fundraising OWL voll vernetzt – Wellness-Frühstück mit der Regionalgruppe Rhein-Ruhr“!
Am 19.3. ab 10.00 Uhr lädt diesmal unser Vorsitzender Martin Georgi zum virtuellen #FundraisingFrühstück mit dem internationalen Gast, dem neuen CEO der Resource Alliance, Brian Higgins ein. Melden Sie sich/meldet euch jetzt kostenfrei zur Veranstaltung am Freitag, den 19. März, an!

Weiterhin brauchen wir Ihre/eure Unterstützung für Forschung und Entwicklung im Fundraising. Bitte nehmen Sie/nehmt euch etwas Zeit für die Beteiligung an den beiden Befragungen! Vielen Dank.

Herzliche Grüße

Ihre/Eure

Larissa M. Probst 


Anzeige



Aus dem Verband

Einladung zum „Fundraising OWL voll vernetzt – Wellness-Frühstück mit der Regionalgruppe Rhein-Ruhr“

Eines der ersten Gruppen-CrossOver Treffen findet am 5. März 9.30 bis 11 Uhr statt. Einen Vortrag zum Thema “Resilienz – wie komme ich gut durch die Corona-Krise” offeriert Wiebke Doktor. Hier geht es zur Anmeldung.

Einladung zum internationalen Fundraisingfrühstück mit Brian Higgins (CEO Resource Alliance)

Ganz herzlich möchten wir Sie zu unserem nächsten virtuellen Fundraisingfrühstück am Freitag, den 19. März 2021 von 10 bis 11 Uhr einladen: Es wird diesmal ein Fundraising-Breakfast sein!
Diesmal begrüßt Vorsitzender Martin Georgi als Gast Brian Higgins aus Dublin, neuer CEO der Resource Alliance. Die Resource Alliance veranstaltet jährlich im Oktober den Internationalen Fundraising Kongress IFC in Holland, und seit einigen Jahren zusätzlich im Frühjahr die internationale „Fundraising Online“, oder #FRO. Brian wird uns nicht nur erzählen, was dieses Jahr bei #FRO und IFC geplant ist, sondern wird uns auch die nagelneue „Global Community“ der Resource Alliance vorstellen, die auch außerhalb von Konferenzen unsere Zusammenarbeit als Fundraiser*innen verbessern soll. Uns interessiert sein internationaler Blick auf aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen im Fundraising, die er in seinen ersten 100 Tagen im Job gewonnen hat: sieht er neue Chancen und Möglichkeiten jenseits der Krise(n)?
Das Breakfast findet dieses Mal auf Englisch statt, aber es wird zwischendurch kurze Zusammenfassungen auf Deutsch geben. Fragen oder Kommentare sind auch auf Deutsch möglich und werden für Brian ins Englische übersetzt.
Hier können Sie sich für das Frühstück anmelden. Die Teilnahme ist natürlich kostenlos. 

Lobbyarbeit: Webkonferenz des Arbeitskreises „Bürokratieentlastung und Digitalisierung des Dritten Sektors und des bürgerschaftlichen Engagements“


Am 16. März findet eine Webkonferenz des Arbeitskreises „Bürokratieentlastung und Digitalisierung des Dritten Sektors und des bürgerschaftlichen Engagements“ der Arbeitsgemeinschaft für wirtschaftliche Verwaltung e.V. statt. Als Leiterin des Arbeitskreises rückt Larissa M. Probst wichtige Fundraisingthemen in den Fokus der Diskussionen. Ziele des Arbeitskreises sind u.a. der gegenseitige Austausch mit Akteur*innen aus Verwaltung, Politik, Wirtschaft sowie die Erarbeitung konkreter Vorschläge zur Entlastung der Zivilgesellschaft von Bürokratie. Hier finden Sie weitere Informationen zu Programm und Anmeldung. 

Jetzt mitmachen: Fachgruppe Solo-Selbstständige

Vor Kurzem haben Jan Uekermann und Sabine Volkert die Fachgruppe Solo-Selbstständige ins Leben gerufen. Sie soll dazu dienen, selbstständigen Fundraiser*innen eine vertrauensvolle Plattform zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Unterstützung zu bieten. Falls Sie noch nicht im Verteiler eingetragen sind, holen Sie dies hier nach. So verpassen Sie keine Veranstaltung mehr!


DFRV-Veranstaltungen

5. März 2021 – gemeinsames virtuelles Treffen der Regionalgruppen OWL und Rhein-Ruhr

11. März 2021 – virtuelles Treffen der Regionalgruppe Kassel

19. März 2021 – virtuelles Fundraisingfrühstück mit Martin Georgi und Brian Higgins

mittwochs 12-13 Uhr – Offene DFRV-Sprechstunde in unserem Zoom-Raum


Anzeige



Branchennews

Bitte mitmachen: Umfrage zu Ihren Erfahrungen mit Facebook-Spendentools in Deutschland
Facebook Fundraising stellt einen Paradigmenwechsel beim Spendensammeln dar. Weltweit haben NPOs bereits mehr als 3 Milliarden US-Dollar über die Facebook Spendentools generiert und auch in Deutschland nimmt die Nutzung stark zu. Wir würden gerne von Ihnen wissen, welche Erfahrung ihre NPO mit den Facebook-Spendentools gemacht hat. Sehen Sie Erfolge? Investieren Sie in spezielle Facebook Fundraising-Kampagnen? Und welche Herausforderungen und neuen Möglichkeiten sehen Sie dabei?Die Umfrage wird von Relishing Digital und AZ Fundraising durchgeführt und die Ergebnisse werden beim Deutschen Fundraising Kongress vorgestellt. Sie ist natürlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Hier geht es zur Befragung. Danke für Ihre Unterstützung.
Bitte mitmachen: Umfrage zu Institutional Readiness und Einflussmöglichkeiten von Fundraiser*innen (mit Verlosung: 100 € Gutschein“ für DFRV-Veranstaltungen, Tagesseminar der Fundraising-Akademie, Jahres-Abo des Fundraiser-Magazins)

Eine Fundraiserin erlebte, dass sie für jede Maßnahme grünes Licht von der Buchhaltungsleitung einholen sollte, die allerdings wenig Ahnung von Spenderansprache und Fundraising hatte. Einem anderen Fundraiser gelang es nicht, dem Vorstand begreiflich zu machen, weshalb eine Fundraising-Software sinnvoll sein solle. Das hätten sie so ja noch nie gemacht... Kommt Ihnen das bekannt vor? Haben Sie schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht? Dann beteiligen Sie sich jetzt an der Umfrage zum Thema „Institutional Readiness und Einflussmöglichkeiten von Fundraiser*innen“.
Die Umfrage ist Teil einer Masterarbeit an der Hochschule Ludwigshafen unter Betreuung von Prof. Tom Neukirchen und richtet sich an hauptamtliche Fundraiser*innen einer Nonprofit-Organisation. Sie dauert ca. 15-20 Minuten.Die Daten werden anonymisiert und nur im Rahmen dieser Forschungsarbeit zu statistischen Zwecken weiterverarbeitet und verwendet. Alle Teilnehmer*innen bekommen die Ergebnisse bei Interesse per E-Mail zugesandt. Unter den Teilnehmer*innen wird je ein Gutschein über 100 € für Veranstaltungen des DFRV, über ein eintägiges Tagesseminar der Fundraising-Akademie und ein Jahres-Abo des Fundraiser-Magazins verlost.
Je mehr Fundraiser*innen an der Umfrage teilnehmen, desto aussagekräftiger werden die Ergebnisse. Hier geht’s zur Befragung. Vielen Dank für Ihre wertvolle Zeit!

Entwicklung der Spenden im Pandemiejahr 2020: Erste Studienergebnisse

Ende 2020 hat TNS Kantar in Kooperation mit dem Deutschen Fundraising Verband den Deutschen Spendenmonitor veröffentlicht. Der Spendenmonitor ist eine der bedeutendsten Befragungen zur Auswertung des deutschen Spendenmarktes. Hier können Sie die Übersichten einsehen. Erfreulicherweise blieben die Spendenzahlen im Krisenjahr 2020 stabil.
Der Deutsche Spendenrat hat vor Kurzem die Daten der GfK-Auswertungen „Bilanz des Helfens“ publiziert. Demnach haben die Deutschen in 2020 mehr gespendet als im Vorjahr: Das Spendenniveau stieg um deutliche 5,1%. Auffällig ist, dass sich die Spendenbereitschaft parallel zu Corona-Infektionszahlen und Lockdownmaßnahmen entwickelt hat.

#FRO2021: Jetzt Tickets buchen

Die jährlich stattfindende Online-Konferenz #FRO2021 der Resource Alliance findet in diesem Jahr vom 28. bis 30. April 2021 statt. Auch in diesem Jahr geht es um aktuelle digitale Fundraising Trends sowie zukünftige Entwicklungen des Online-Fundraisings. Bis zum 15. März können Sie sich zum Frühbucher-Rabatt registrieren. 

Anzeige


Branchennews

Offener Brief in UK: Führungskräfte im dritten Sektor fordern NPOs auf, Ziele gegen Diskriminierung zu setzen

Mehr als zwei Dutzend Führungskräfte von Organisationen von unterschiedlichen Minderheitengemeinschaften haben NPOs in einem offenen Brief dazu aufgefordert, sich gegen Diskriminierung im dritten Sektor einzusetzen. In dem englischsprachigen Brief heißt es, der dritte Sektor müsse die eigenen diskriminierenden Strukturen erkennen und verstehen. Nur wenn innerhalb des Sektors Gleichberechtigung und Diversität existieren, könne man diese Ziele auch auf gesellschaftlicher Ebene angehen. Unter anderem fordern sie Organisationen dazu auf, verbindliche Drei-Jahres-Pläne zur Gleichstellung, Inklusion und Diversität aufzustellen. 

Förderprogramm #CreatorsForDiversity von TikTok Germany GmbH unterstützt durch betterplace lab - Bewerbungsschluss 11.4.

Um Kulturinstitutionen in ihrer Antwort auf die COVID-19-Pandemie zu unterstützen, wurde #CreatorsForDiversity ins Leben gerufen. Mit #CreatorsForDiversity sollen neue Orte der Begegnung und interaktive Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Thema Diversität und Kultur geschaffen werden. Mit diesem Programm werden 50 Kulturinstitutionen mit jeweils bis zu 100.000 Euro gefördert und beim Einstieg in die digitale Kommunikation und dem Erreichen neuer Zielgruppen unterstützt. Förderfähig sind Ausgaben wie Personal-, Honorar- oder Sachkosten im Zusammenhang mit der Umsetzung der vorgestellten Projektidee.

Auftakt des Innovationsprogramms UpdateDeutschland

UpdateDeutschland ist ein von der gemeinnützigen Organisation ProjectTogether initiiertes Zukunftslabor, das an den Erfolg des Hackathon #WirVsVirus und der anschließenden Umsetzungsprogramme anknüpft. Das Programm wird von zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen unterstützt; das Bundeskanzleramt übernimmt die Schirmherrschaft.
Ziel von UpdateDeutschland ist es, gute Ideen mit konkreten Herausforderungen der Zivilgesellschaft und der öffentlichen Verwaltung zusammenzubringen und gemeinsam weiterzuentwickeln. Vom 19. bis 21. März 2021 werden ein Matchathon und ein Hackathon stattfinden. Dafür können ab sofort Herausforderungen und Lösungen von Bürger*innen, von sozialen Einrichtungen und der öffentlichen Verwaltung, von Entwicklern und Startups online eingereicht werden. Inhaltlich sind keine Grenzen gesetzt: jede Idee mit gesellschaftlicher Wirkung ist willkommen.

Wer macht was?

Alexandra Ripken übernimmt Großspenden-Fundraising bei Amnesty International e.V.
Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International e.V. in Berlin freut sich, Alexandra Ripken ab März 2021 als Großspenden-Fundraiserin in der Abteilung Kampagnen und Kommunikation begrüßen zu dürfen. Sie begann  ihren Berufsweg im Fundraising mit einem Studium an der Fundraising Akademie in Frankfurt am Main. Seit 2004 ist sie Inhaberin des Fundraising-Büros Ziel&Plan und hier im Großspenden-Fundraising tätig. Ab 2015 spezialisierte sie sich auf Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen, so arbeitete sie für Brot für die Welt und die Diakonie Katastrophenhilfe. Darüber hinaus übernahm Ripken in den letzten Jahren die Bereichsleitung im Großspenden-Fundraising bei International Justice Mission Deutschland in Berlin.
Oliver Reff ist neue Teamleitung Fundraising bei Amnesty International e.V. 

Oliver Reff ist seit November 2020 Teamleiter im Bereich Fundraising in der Abteilung Kampagnen und Kommunikation bei der Menschenrechtsorganisation Amnesty International e.V. in Berlin. Nach seinem Sport- und Germanistikstudium arbeitete Oliver Reff zunächst beim Sport und Freizeitzentrum Siemensstadt und als Geschäftsführer von mehreren Sport- und Reiseunternehmen. Über seine Tätigkeit als Marketing- und Vertriebsleiter sowie anschließend als Geschäftsführer bei TEHA Textil und später als Unit Director Digital Solution bei der Zächel AG wechselte er 2013 zu Amnesty International Deutschland e.V.

Anzeige


Stellenbörse 

Leiter*in Fundraising (m/w/d) | #LeaveNoOneBehind | in Berlin

Manager*in New Business / Business Development (m/w/d) | Event Fundraising Behm | in Hamburg

Referent*in (m/w/d) Fundraising | Alexianer GmbH | in Potsdam

Mitarbeiter*in Fundraising (m/w/d) | Landheim Ammersee | in Schondorf am Ammersee | Bewerbungsfrist: 11. März 2021

Weiterbildung

9. März 2021 – Online Seminar "Nachlassabwicklung - Fälle aus der Praxis"

10. März 2021 – Online-Seminar „Zusammenarbeit agil(er) gestalten: Effektiv – Exzellent – Erfolgreich“

18./19. März 2021 – Steuerrecht „kompakt“ für Vereine und NPOs: Welche aktuellen Änderungen gibt es im Gemeinnützigkeitsrecht?

25./26. März 2021 – Investition und Finanzierung in Vereinen und NPOs

Logo Abbestellen

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, senden Sie uns bitte eine Nachricht an datenschutz@dfrv.de

Impressum

„FundStücke" erscheint monatlich und ist der Online-Dienst für Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbandes (DFRV).

Anschrift:

Deutscher Fundraising Verband e. V., Brüderstraße 13, 10178 Berlin
Telefon: 030 - 30 88 31 - 800, Fax: 030 - 30 88 31 - 805
E-Mail: info@dfrv.de | zur Website

Verantwortlich für diese Ausgabe: Larissa M. Probst
Redaktion: Nele Theuer

Copyright by Deutscher Fundraising Verband e. V., Berlin

Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken sind nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet. Beachten Sie bitte auch, dass sich Links auf Dokumenten ändern können, auch kurzfristig. Dies liegt nicht in der Verantwortung des DFRV, sondern des Betreibers der verlinkten Seite. Ebenso erklärt der DFRV ausdrücklich, dass verlinkte Sites nicht in seinem Verantwortungsbereich liegen und er deshalb auch nicht für deren Inhalte verantwortlich ist.

Die Rubriken „Branchennews" und „Wer macht was" beruhen weitestgehend auf Ihren Meldungen. Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.

Diese und ältere Ausgaben der Newsletter des Deutschen Fundraising Verbands können Sie im Mitgliederbereich des Deutschen Fundraising Verbands in der Rubrik „Verbands-Publikationen" im Internet finden und herunterladen.

Datenschutzhinweis:

Sie erhalten diesen Newsletter als Mitglied des Deutschen Fundraising Verbandes e.V. im Rahmen der Mitgliedsvereinbarung oder weil Sie sich als Newsletter-Empfänger*in bei uns registriert haben.

Selbstverständlich können Sie diesen Newsletter jederzeit mit einer kurzen Mail an datenschutz@dfrv.de abbestellen.

Adress-Änderungen senden Sie bitte an info@dfrv.de.

Wir nutzen für den Newsletter-Versand Newsletter-Dienstleister wie Cleverreach. Diese professionellen Tools verarbeiten schnell große Mengen an Versanddaten und bieten uns als Kunden Auswertungsmöglichkeiten, um Bounces, Blacklists und Öffnungsraten zu verwalten. Dies dient der Verbesserung unserer Dienstleistungen für Sie und wird von uns nur gruppenbezogen genutzt. Eine Speicherung oder Auswertung personenbezogener Daten, die über diese spezifische Newsletter-Nutzung hinausgehen, wird nicht durchgeführt. Die Datenschutzhinweise von Cleverreach finden Sie hier.

Detaillierte Informationen zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu unserer aktuellen Datenschutzerklärung mit allen Adressen für Beschwerden und Widersprüche, aber auch Lob und Zuspruch finden Sie hier.

© Deutscher Fundraising Verband 2021

„FundStücke" erscheint mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Post AG .