Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Editorial

Liebe Mitglieder,

die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus stellt uns als Gesellschaft auf den Prüfstand: Auf uns als Einzelne aber auch auf die Zivilgesellschaft in ihrer Gesamtheit kommen große und neuartige Herausforderungen zu. Solidarität und ein unterstützendes Miteinander sind jetzt besonders gefragt!

Leider mussten wir den Deutschen Fundraising-Kongress 2020 verlegen. Sowohl die Mitgliederversammlung als auch der DFK20 inklusive der Fachtage „Digitales Fundraising“ und „Unternehmenspartnerschaften“ werden nun vom 19. bis 21. August 2020 stattfinden. Wir hoffen sehr, Sie können trotzdem dabei sein! Momentan arbeiten wir intensiv daran, das Programm möglichst analog auf den neuen Termin zu übertragen. Über aktuelle Entwicklungen halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden. Was die Verschiebung konkret für Sie bedeutet, können Sie hier nachlesen.

Weiter unten im Newsletter haben wir für Sie einige Informationen darüber zusammengetragen, welche Hilfe Sie als Unternehmen, Organisation oder Freiberufler*in jetzt erhalten können. In diesen Zeiten der Unsicherheit wünsche ich Ihnen viel Zuversicht und Gesundheit. Geben Sie aufeinander acht und helfen Sie auf Ihre Art und Weise mit, die Krankheitsverbreitung einzudämmen.

Vielen Dank und Gruß

Ihre/Eure

Larissa M. Probst

Anzeige




Unterstützung in der Corona-Krise: Eine Übersicht

Fundraising lebt zu großen Teilen von Veranstaltungen, Face-to-Face-Begegnungen und anderen Arten des sozialen Umgangs. Die aktuellen Einschränkungen in diesen Bereichen bedeuten für viele Fundraiser*innen, Organisationen und Unternehmen der Branche starke finanzielle Einbußen. Wir möchten Ihnen aufzeigen, auf welche Unterstützung Sie jetzt bauen können! 

Generell empfehlen wir Ihnen: Halten Sie sich informiert, denn die Situation ist dynamisch. Aktuelle Hinweise zu Unterstützungsmaßnahmen des Bundes finden Sie auf den Seiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. In der Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sind alle aktuellen Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene aufgelistet. Es ist sinnvoll, zusätzlich auf den Länderseiten des Wirtschaftsministeriums zu recherchieren.

Wir empfehlen Ihnen außerdem den Blog von Förderlotse Torsten Schmotz. Er gibt darin einen verständlichen Überblick über alle aktuellen Hilfsmaßnahmen und aktualisiert diese Informationen laufend. Hier die wichtigsten Punkte:

Hilfsmaßnahmen der Regierung

Ob Unternehmen, Freiberufler*in oder Organisation: Viele der Fördermöglichkeiten der Regierung können von allen Wirtschafts-Akteur*innen in Anspruch genommen werden. Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es folgende Hilfsmaßnahmen:
Hilfsmaßnahmen privater Förderer

Zunehmend werden private Stiftungen und Initiativen eingerichtet, um Betroffene der Corona-Krise zu unterstützen. Die Maßnahmen richten sich vor allem an Kulturschaffende und Sportvereine, aber auch Integrationsprojekte werden gefördert. Torsten Schmotz gibt in seinem Blog einen möglichst aktuellen Überblick.

Umgang mit laufenden Förderprojekten
  • Soziallotterien und Förderstiftungen reagieren größtenteils flexibel auf Projektverlängerungen oder -verschiebungen. Informieren Sie sich bei Ihrem Förderer, ob pauschal Verlängerungen gewährt werden oder individuelle Lösungen abgesprochen werden sollten.
  • Öffentlich geförderte Projektträger sind angehalten, sich proaktiv an die zuständigen Stellen zu wenden, um Vorgehensweisen abzusprechen.
Beantragung neuer Förderprojekte

Die Aktion Mensch hat Corona-Soforthilfe in Höhe von 20 Millionen Euro ausgeschrieben. Sie unterstützt damit Organisationen, die in den Bereichen „Assistenz und Begleitung“ oder „Lebensmittelversorgung“ Unterstützung leisten. Es wird erwartet, dass in naher Zukunft weitere Fördermittel für die Corona-Hilfe ausgeschrieben werden.

Halten Sie sich hier informiert über aktuelle Corona-Hilfsmaßnahmen:




Aus dem Verband 

Sonderrabatt bis 31.03.: Ihr Ticket zum International Fundraising Congress

Vom 13. bis 16. Oktober 2020 findet der IFC in Holland statt. Der internationale Kongress mit 100 Referent*innen und 1000 Teilnehmer*innen ist eines der wichtigsten Fundraising-Events des Jahres! Für alle Early Birds gibt es jetzt einen ganz besonderen Frühbucherrabatt! Erfragen Sie sich den Rabattcode per E-Mail in der Geschäftsstelle & erhalten Sie 250 Pfund Vergünstigung. So sparen Sie 100 Pfund mehr, als mit den regulären Frühbucherttickets! Nur bis zum 31.03. möglich!

FUNDStücke 1/2020 – auch online erhältlich

Die neueste Ausgabe unseres Mitgliedermagazins FUNDStücke ist jetzt erhältlich! Diesmal machen wir eine Fundraising-Weltreise und entdecken, wie Fundraising in anderen Ländern praktiziert wird. Natürlich wird Ihnen das Magazin wie gewohnt an Ihre Adresse geliefert. Falls Sie bei uns Ihre Dienstadresse hinterlegt haben, aber gerade aus dem Home-Office arbeiten, ist das auch kein Problem! Das Magazin gibt es natürlich auch online. Viel Spaß beim Lesen!

Online-Treffen der Regionalgruppe Hamburg

Alle physischen Veranstaltungen unserer Regional- und Fachgruppen sowie der Arbeitskreise mussten bis auf Weiteres abgesagt werden. Jetzt gibt es ein erstes virtuelles Gruppentreffen! Am 30.03. trifft sich die Regionalgruppe Hamburg online! Schalten Sie sich gerne dazu und tauschen Sie sich über die aktuelle Situation aus. 
Der Deutsche Fundraising Verband arbeitet derzeit an weiteren digitalen Angeboten. Darüber halten wir Sie natürlich informiert.

DFRV mit dabei: Future Leadership Fundraising Challenge 2020

Anfang April findet der einwöchige Leadership-Kurs der WHU (online) statt! Die Studierenden des MBA-Programms stellen sich dabei jeden Tag spannenden Leadership-Herausforderungen. Alle gesammelten Spenden sowie die entwickelten Konzepte kommen Kinderrechtsorganisationen zugute. Vorstandsmitglied Miriam Wagner Long ist für den Verband mit dabei und begleitet die Challenge! Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!


Anzeige




Branchennews 

Wer spendet für Medizin und warum? Neue bundesweite Studie zum Spenderverhalten ab sofort erhältlich

Kennen Sie Ihre Spender*innen? Ihre Motive, sich für Projekte im Gesundheitswesen zu engagieren? Planen Sie, eine Fundraisingstrategie für Ihre Einrichtung zu entwickeln oder diese neu auszurichten?
Eine neue bundesweite Studie zum Spenderverhalten auf dem Gebiet der Universitätsmedizin beleuchtet erstmals detailliert und umfassend Herkunft, Motive und soziodemografische Merkmale von Privatpersonen, die Medizin fördern. Darüber hinaus gibt sie praxisnahe Handlungsempfehlungen. Denn: Nur wer seine Unterstützer*innen kennt, kann seine Fundraising- und Kommunikationsmaßnahmen auf seine Zielgruppen abstimmen und nachhaltig erfolgreich Spenden einwerben. Eine informative Lektüre für Entscheidungsträger*innen, Führungskräfte sowie Marketing- und Fundraising­expert*innen von Gesundheitseinrichtungen in Deutschland – über den Bereich der Universitätsmedizin hinaus!
Herausgegeben wurde die Studie von der Stiftung Universitätsmedizin in Zusammenarbeit mit dem Verband der Universitätsklinika Deutschlands, dem Deutschen Fundraising Verband und der Van Acken Fundraising GmbH. Sie ist ab sofort erhältlich unter www.dfrv.de, Amazon oder www.universitaetsmedizin.de. Die Kosten betragen 19,90 €; für Mitglieder des DFRV gibt es sie schon zum vergünstigten Preis von 15€.      

Plattform „Spenden-für-Corona.de“ eingerichtet

Die Stiftung Universitätsmedizin Essen hat eine Online-Spendenplattform eingerichtet, um das Gesundheitswesen beim Umgang mit der Ausbreitung des Corona-Virus zu unterstützen. Momentan steht die Corona-Forschung dabei im Vordergrund. Voraussichtlich werden in Kürze noch weitere Unterstützungsangebote für die medizinische Versorgung von Patient*innen hinzukommen. Dazu können z.B. entlastende Maßnahmen für das medizinische Personal gehören oder – aufgrund eines generellen Besuchsverbotes im Krankenhaus – auch Angebote für Patient*innen, sozialen Kontakt mit Angehörigen durch Videotelefonie etc. aufrecht zu halten.
Die Stiftung Universitätsmedizin Essen dankt allen Unterstützer*innen für ihren Beitrag. In einer Krisensituation wie dieser ist Zusammenhalt besonders wichtig. Nur gemeinsam können wir diese Herausforderung meistern.

#FRO Fundraising-Online: Kostenloses Online-Event der Resource Alliance

Die Resource Alliance, internationaler Partner des Deutschen Fundraising Verbandes, veranstaltet auch in diesem Jahr wieder eine zweitägige Online-Konferenz: Am 29. und 30. April sprechen über 30 Referierende über spannende Fundraising-Themen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Digitalem Fundraising und Engagement. Das sollten Sie nicht verpassen! Buchen Sie hier Ihren Platz.


Ratgeber erschienen: Wertschätzende Kommunikation mit Spenderinnen und Spendern

In der Essentials-Reihe des VS Verlags für Sozialwissenschaften ist ein neuer Ratgeber erschienen: Dr. Stephanie Neumann beschreibt darin, wie es gelingt, Unterstützer*innen durch den Gebrauch von empathischer Sprache zu überzeugen und zu binden. Sie macht dabei Gebrauch vom Handlungskonzept der Gewaltfreien Kommunikation (GFK), entwickelt von Marshall Rosenberg, in dem es darum geht, die Gefühle und Bedürfnisse der Gesprächspartner*innen zu verstehen, um Vertrauen aufzubauen. 

#StayathomeHero: Challenge der Caritas-Gemeinschaftsstiftung im Bistum Limburg

Zeigen Sie anderen, welche kreativen Rekorde Sie im häuslichen Umfeld erbringen! Teilen Sie Ihre fantasievollen Höchstleistungen mit dem Hashtag #StayathomeHero und ermutigen Sie so andere dazu, auch zuhause zu bleiben! Mit der Challenge sollen Menschen gewürdigt werden, die zur Eindämmung des Corona-Virus daheim bleiben.

Altruja Coaching nun auch zum Thema Remote-Working und Home-Office

Gerade in der aktuellen Lage ist es entscheidend, dass der berufliche Alltag auch ''ohne den physischen Gang ins Büro'' bewerkstelligt werden kann. Die Altruja GmbH bietet ihr langjähriges Altruja Coaching nun auch zum Thema Remote-Working und Home-Office an. Das Altruja-Team gibt seine Erfahrungen und sein Wissen darüber, wie erfolgreich und ohne Reibungsverluste ausschließlich aus dem Home-Office gearbeitet werden kann, nun über die ganzheitliche Altruja Coach Lösung weiter. Aber auch individuelle Workshops (vor Ort) oder virtuelle Webinare können gebucht werden. Sprechen Sie das Team der Altruja GmbH dazu gerne an.

Anzeige




Wer macht was?

Cornelia Blömer verstärkt Team von ANT Informatik

Seit Dezember verstärkt Cornelia Blömer das Team der ANT Informatik. Die erfahrene Organisationsberaterin wird die Beratungskompetenz der ANT erweitern und Berlin als Standort ausbauen, um der steigenden Nachfrage in Deutschland gerecht zu werden. Cornelia Blömer verfügt über langjährige Erfahrung als Fundraising-Managerin und ist in der Branche tief verankert. In den vergangenen 10 Jahren beriet sie NPOs schwerpunktmäßig bei der Evaluation und Einführung neuer Software sowie in den Bereichen Fundraising und Datenschutz.
Tillman Höfken beginnt bei ANT Informatik

Im Februar ist Tilman Höffken als „Head of Product & Cloud Solutions“ zur ANT-Informatik GmbH gestoßen. Er bringt reichhaltige Erfahrungen im Aufbau einer IT-Beratung und in der Leitung wachsender Non-Profit-Organisationen mit. Zu seinen Kernthemen wird die Weiterentwicklung und der Ausbau der Cloudstrategie im Zusammenspiel mit dem bestehenden Portfolio der ANT gehören. „Ich freue mich riesig, in einem so NPO-begeisterten Team arbeiten zu dürfen,“ so Höffken über seine neue Tätigkeit.
Maximilian Perseke beginnt als Pressereferent bei der ora Kinderhilfe

Maximilian Perseke hat Rhetorik (B.A.) und Orientalistik (M.A.) in Tübingen und Istanbul studiert, dann ein Volontariat bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) absolviert. Bei der ora Kinderhilfe steigt er als Pressereferent ein und möchte dazu beitragen, Geschichten aus Projektländern wie Burundi, Ruanda oder Rumänien sichtbar zu machen, um Menschen zur Unterstützung mittels einer ora-Patenschaft zu bewegen.
Neues Gesicht im Team Major Donor Relations bei Aktion Deutschland Hilft

Theresa Aengenheyster verstärkt als Referentin für Unternehmenskooperationen seit 18.02.2020 das Fundraising-Team bei Aktion Deutschland Hilft. Gemeinsam mit Kevin Maiwald betreut sie den gesamten Bereich. Zuvor war sie bei DKMS LIFE tätig und dort für das Online-Fundraising und Fundraising Development Management zuständig. In ihrer neuen Position unterstützt sie Unternehmen dabei, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen und die humanitäre Hilfe zu stärken.

Stellenbörse 

SENIOR FUNDRAISING DIRECTOR - EUROPE bei Humane Society International (Stellenangebot) Bewerbungsfrist: 12. April 2020.

FUNDRAISING ASSISTANT (M/F/D) bei Transparency International e.V. (Stellenangebot) Bewerbungsfrist: 19. April 2020.

FUNDRAISER (M/W/D) bei Hospiz Stuttgart (Stellenangebot) Bewerbungsfrist: 19. April 2020.

LEITUNG (M/W/D) FUNDRAISING UND SPENDERKOMMUNIKATION bei Kindermissionswerk ,Die Sternsinger‘ in Aachen (Stellenangebot)

Weiterbildung

2. April 2020 – Der Dreiklang für Digitales Fundraising mehr

9. April 2020 – Kleine Tropfen, große Wirkung: Wie Feuchtigkeit Denkmale schädigt mehr

15. April 2020 – Salesforce für Nonprofits mehr

29./30. April 2020 – #FRO Fundraising-Online mehr

5. Mai – Barrierefreie Kommunikation: Word, pdf und Webseite für alle nutzbar machen mehr

6. Mai 2020 – Mitgliederversammlungen in großen Vereinen mehr

Jeden Donnerstag – Webinare zu verschiedenen Themen mehr

E-Learning Kurs – Fit für die Fördermittelrecherche mehr

Logo Abbestellen

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, senden SIe uns eine Nachricht an datenschutz@dfrv.de

Impressum

„FundStücke" erscheint monatlich und ist der Online-Dienst für Mitglieder des Deutschen Fundraising Verbands (DFRV).

Anschrift:

Deutscher Fundraising Verband e. V., Brüderstraße 13,10178 Berlin
Telefon: 030 - 30 88 31 - 800, Fax: 030 - 30 88 31 - 805
E-Mail: info@dfrv.de, www.dfrv.de

Verantwortlich für diese Ausgabe: Larissa M. Probst
Redaktion: Nele Theuer

Copyright by Deutscher Fundraising Verband e. V., Berlin

Der Abdruck und die Weiterverbreitung in elektronischen Datennetzen, auf Speichermedien und in Datenbanken sind nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet. Beachten Sie bitte auch, dass sich Links auf Dokumenten ändern können, auch kurzfristig. Dies liegt nicht in der Verantwortung des DFRV, sondern des Betreibers der verlinkten Seite. Ebenso erklärt der DFRV ausdrücklich, dass verlinkte Sites nicht in seinem Verantwortungsbereich liegen und er deshalb auch nicht für deren Inhalte verantwortlich ist.

Die Rubriken „Branchennews" und „Wer macht was" beruhen weitestgehend auf Ihren Meldungen. Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für die Richtigkeit.

Diese und ältere Ausgaben der Newsletter des Deutschen Fundraising Verbands können Sie im Mitgliederbereich des Deutschen Fundraising Verbands in der Rubrik „Newsletter" im Internet (www.dfrv.de) finden und herunterladen.

Datenschutzhinweis

Sie erhalten diesen Newsletter als Mitglied des Deutschen Fundraising Verbandes e.V. im Rahmen der Mitgliedsvereinbarung oder weil Sie sich als Newsletter-EmpfängerIn bei uns registriert haben.

Selbstverständlich können Sie diesen Newsletter jederzeit mit einer kurzen Mail an datenschutz@dfrv.de abbestellen.

Adress-Änderungen senden Sie bitte an info@dfrv.de.

Wir nutzen für den Newsletter-Versand Newsletter-Dienstleister wie Cleverreach. Diese professionellen Tools verarbeiten schnell große Mengen an Versanddaten und bieten uns als Kunden Auswertungsmöglichkeiten, um Bounces, Blacklists und Öffnungsraten zu verwalten. Dies dient der Verbesserung unserer Dienstleistungen für Sie und wird von uns nur gruppenbezogen genutzt. Eine Speicherung oder Auswertung personenbezogener Daten, die über diese spezifische Newsletter-Nutzung hinausgehen, wird nicht durchgeführt. Die Datenschutzhinweise von Cleverreach finden Sie unter: www.cleverreach.com/de/datensicherheit/.

Detaillierte Informationen zu unserem Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu unserer aktuellen Datenschutzerklärung mit allen Adressen für Beschwerden und Widersprüche, aber auch Lob und Zuspruch finden Sie unter www.dfrv.de/datenschutz.

© Deutscher Fundraising Verband 2020

„FundStücke" erscheint mit freundlicher Unterstützung der Deutsche Post AG .